20.10.2013

Kategorie: Turnen

TV-Turnerinnen qualifizieren sich für die Bezirksmeisterschaften

Die Pokalwettkämpfe im Gerätturnen der Turnerinnen wurden dieses Jahr Ende Juni und Ende August ausgetragen. In den Pflichtstufen und in der Kür waren insgesamt sechs Mannschaften des TV Hausen am Start. Die Bilanz war sehr erfolgreich, drei Mannschaften qualifizierten sich für die Bezirksmeisterschaften.

Die ältesten Turnerinnen waren im Kür-Wettkampf 4 im offenen Jahrgang am Start. Trotz starker Konkurrenz erreichte das erfahrene Team von fünf Mannschaften den ersten Platz. Es freuten sich über ihren Sieg Stefanie Häfner, Carina Mürell, Mara Mank, Elisa Hossain, Isabella Mannhart, Frances Schaffrath und natürlich die Trainerin Susanne Speth. Die besten Wertungen erzielten die Turnerinnen am Sprungtisch, wo sie zum Teil Überschläge mit Drehungen zeigten.

Ebenfalls in der Kür, aber eine Stufe schwieriger, starteten Svenja und Maike Spitzer, Lisa Goncalves-Gomes und Sophie Nehr sowie die Gastturnerin Emma Siebenborn vom MTV Urberach. Die Mannschaft wird von Meike und Sascha Bohnert trainiert. Sie qualifizierten sich mit dem zweiten Platz für die Bezirksmeisterschaften. Die Mädchen zeigten die schönsten Übungen am Boden.
Sehr erfolgreich war der TV Hausen auch in der Stufe P5 im Jahrgang 2002 und jünger, wo beide Qualifikationsplätze für die Bezirksmeisterschaften von Mannschaften des Turnvereins belegt wurden. Entsprechend groß war die Freude bei den Turnerinnen, den Trainerinnen Susanne Speth und Vanessa Ballüer und den Eltern. Über den ersten Platz freuten sich Leonie Drumm, Sophie Becker, Sayna Rangbar Purmirza und Paula Pertold. Sie hatten bei beiden Wettkämpfen mit weitem Abstand die besten Wertungen am Stufenbarren. In der Mannschaft des Vizegaumeisters turnten Lisa Faßbinder, Saskia Lauhöfer, Luisa Stellwag, Mona Wessely, Cecile Fenkl und Emilie Brendel. Sie erzielten am Pferdsprung die besten Wertungen in der Konkurrenz.
In der Stufe P4/P5 turnten Aline Bensel, Laura Klimek, Jessica Grabowski, Giulia Gurzawski, Susan Ahmadi und Polina Milman. Die Mannschaft wird trainiert von Rebecca Stahl und Daniela Mürell und startete im größten Teilnehmerfeld mit insgesamt elf Mannschaften. Sie konnte sich vom fünften Platz beim ersten Wettkampf auf den vierten Platz insgesamt verbessern. Dieser Erfolg resultierte vor allem aus den guten Leistungen am Sprung.
In der Stufe P5/P6 im Jahrgang 2000 und jünger waren Jenny Schadt, Elisabeth Salzmann, Darlin Petzold, Amelie Bräuer und Jana Müller am Start, ebenfalls trainiert von Rebecca Stahl und Daniela Mürell. Sie lagen nach der ersten Pokalrunde auf dem zweiten Platz und damit auf einem Qualifikationsplatz für die Bezirksmeisterschaften. Leider konnten sie im zweiten Wettkampf diesen Rang nicht halten und landeten auf einem guten dritten Platz von insgesamt fünf Mannschaften. Das beste Gerät der Turnerinnen war der Schwebebalken.

Kontakt